Produkttest: WeltbildEdition "Nähen mit BeaLena" - Paket 1

30.05.2014

Ab heute gibt es eine neue Rubrik im Blog, ab sofort wird nämlich auch ab und zu getestet. Natürlich Kreativ-Krams, was sonst? Aktuell darf ich, dank einer Verlosung von Weltbild, eine WeltbildEdition kostenlos testen.

WeltbildEdition?  
Jap. Das ist so etwas wie ein Abo, man bekommt alle paar Wochen ein neues Päckchen nachhaus geschickt. Gibt es für Bücher und z.B eben auch als Näh-Set. Die Edition, die ich teste, heißt „Nähen mit BeaLena“ und ich werde vier Pakete bekommen.
Und los geht´s mit dem ersten Bericht:

Die Anlieferung 
Tja, die war schon mal eher kein Glanzstück. Das Päckchen wurde mit Hermes ausgeliefert und der/die gute Paketbote/in hat das Ding einfach AUF meinen Briefkasten gestellt und da lag es dann 6 Stunden rum. Als ich nachhause kam, war es zum Glück noch da (einer der Nachbarn wurden vor kurzem die Schuhe vor der Tür weggeklaut…). Gut find ich das nicht! Vor allem weil es 200 m weiter einen Hermes-Paketshop gibt, die nehmen ja auch Päckchen an. Nun ja.

Aussehen, erster Eindruck  
Als ich den Karton geöffnet habe, kam ein farbenfrohes Papp-Mäppchen zum Vorschein. Etwa 21 x 21 cm groß, vorne drauf alle 3 Projekte die man theoretisch damit nähen könnte.
Im Inneren kann man es auf der einen Seite noch weiter ausklappen, da gibt es Nähtipps und auf der anderen Seite in einem Einschub befinden sich drei Anleitungskärtchen (Schwierigkeitsgrad 1-3), ein Schnittbogen und noch einmal extra verpackt die Stoffe und das sonstige Material. Die Schrift lässt sich gut lesen und hat auch eine angenehme Größe.


Was gab es als Material?  
Drei Stoffstücke (100 % Baumwolle) in verschiedenen Dessins á 45 x 45 cm, Pomponband, 1 Knopf und 1 Label. Schon auf den ersten Blick sehe ich allerdings, das ich noch Sachen dazu kaufen soll (steht auf dem Einschub): Vlieseline (H 250) und Volumenvlies (H 630) und grünes / pinkfarbenes Garn. Ich denke, das wird je nach ausgesuchter Anleitung variieren und noch einmal genau auf den Anleitungskärtchen angegeben sein.
 
Als Perfektionistin habe ich die angegeben und tatsächlich verschickten Materialmengen noch genauer unter die Lupe genommen und das kam dabei raus: 
Stoff ist ausreichend da, wie angegeben. Leider relativ krumm zugeschnitten, so dass ich verschiedene Seitenlängen habe oben 45 cm und unten 46 cm oder sowas. Hoffe das macht nichts aus beim Zuschneiden! Das Pomponband war ungedehnt nur gut 64 cm lang. Man kann es ohne Probleme auf die 70 dehnen aber normalerweise misst man doch sowas im Normalzustand? Na ja, ich denke die 6 cm werden mir nicht fehlen.
Ansonsten war mein Päckchen komplett.

Und nu?
Da ich das fertige Teil nicht selber behalten möchte, habe ich der zukünftigen Besitzerin die Entscheidung überlassen was ich nähen soll. Es stehen zur Auswahl eine einfache Schultertasche, eine Smartphone-Hülle und ein Loopschal. Sobald ich Bescheid von ihr bekomme, geht es mit dem Nähen los!

Noch keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen